Kategorie: Atemsystem

Tuberkulose (Tbc)

Ursache / Verbreitung Die Tuberkulose ist eine Infektionskrankheit, die durch bestimmte Bakterien aus der Gruppe der Mykobakterien (Mycobacterium tuberculosis) hervorgerufen wird. Meist ist die Lunge befallen, grundsätzlich können aber alle Organe an Tuberkulose erkranken. Seit Beginn des Industriezeitalters gehört die Tuberkulose zu den großen Seuchen der Menschheitsgeschichte. Aufgrund der Verbesserung der Lebensverhältnisse einschließlich verbesserten Behandlungsmöglichkeiten

Asthmatische Beschwerden (Asthma)

Asthmatische Beschwerden Plötzlich auftretende und meist vorübergehende Attacken von Atemnot nennt man Asthma. Es kommt zu einer Einengung der Atemwege durch krampfartiges Zusammenziehen der Bronchialmuskulatur, durch Anschwellen der Bronchialschleimhaut und durch vermehrte Bildung von zähflüssigem Schleim, der die Atemwege verstopft. Ein Asthmaanfall beginnt meist mit vertiefter und beschleunigter Atmung, oft mit Husten und hörbarem Pfeifen

Halsschmerzen

Halsschmerzen Halsschmerzen können als Symptom einer isolierten, durch Viren oder Bakterien verursachten Infektion auftreten; meist sind sie jedoch Symptom einer Erkältung. Durch die Krankheitskeime kommt es zu einer Entzündung der Schleimhaut im Halsbereich. Je nachdem wo sich die Erreger ansiedeln, unterscheidet man zwischen einer Rachenschleimhautentzündung (Pharyngitis), Stimmband- oder Kehlkopfentzündung (Laryngitis) oder einer Mandelentzündung (Angina tonsillaris

Regulation der Atmung

Regulation der Atmung Die Steuerung der Atmung geschieht zentral und wird durch sich selbst regelnde Atemreize an die jeweiligen Bedürfnisse des Körpers angepasst. Die Aufgabe der Atmungsregulation liegt darin, in Ruhe und Belastung die Atmung optimal an die Situation anzupassen. Dabei sollten Atemtiefe und Atemhäufigkeit aufeinander abgestimmt sein, um möglichst effektiv zu sein. Über Nerven

Atemzugvolumen

Atemzugvolumen Mit jedem Atemzug gelangen in Abhängigkeit von Körperbau und Körpergröße etwa ein halber Liter Luft in den Respirationstrakt. Davon treten jedoch nur etwa zwei Drittel bis in die Lungenalveolen ein, der Rest bleibt im Kehlkopf (Larynx), der Luftröhre (Pharynx) und den Bronchien zurück. In diesem Bereich findet kein Gasaustausch statt, daher wird er als

Gasaustausch und Gastransport

Die Energie, die zur Aufrechterhaltung der Körpertemperatur und zur Arbeitsleistung innerhalb des menschlichen Körpers benötigt wird, kann nur durch den Abbau der Nahrungsstoffe mit Sauerstoff gewonnen werden. Während Fette oder Zucker im Körper gespeichert werden können, ist dieses bei Sauerstoff in nur so geringem Umfang möglich, dass bereits nach wenigen Minuten Atemstillstand lebensbedrohliche Störungen auftreten