Kategorie: Männliche Geschlechtsorgane

Vorsteherdrüse (Prostata)

Vorsteherdrüse (Prostata) Die Vorsteherdrüse hat ungefähr die Größe und Form einer Walnuss und setzt sich aus etwa 30-50 kleinen Drüsen zusammen, die in Muskulatur eingebettet sind. Ihr oberer Teil umgibt den Anfang der männlichen Harnröhre (Urethra masculina), ihr Ende grenzt an die Harnblase (Vesica urinaria) und ihr hinterer Teil an den Mastdarm (Rectum), über den

Samenstrang

Samenstrang (Funiculus spermaticus) Auf dem Weg des Samenleiters (Ductus spermaticus) vom Nebenhoden (Epididymis) bis zum inneren Leistenring wird der Samenstrang von einem großen Venengeflecht begleitet. Es setzt sich zusammen aus Hodenschlagader, Nerven und Lymphgefäßen. Diese werden von Bindegewebshüllen und dem Hodenheber (Muskel) zum Samenstrang zusammengefasst. Man unterscheide daher streng zwischen Samenleiter und Samenstrang. Die Muskelschicht

Hodensack (Scrotum)

Hodensack (Scrotum) Der Hodensack ist ein Hautsack, in dem sich, jeweils an einem Strang hängend, die Hoden (Testes) befinden. Er liegt unterhalb des männlichen Gliedes (Penis) und zählt somit zu den äußeren Geschlechtsorganen des Mannes (Organa genitalia masculina). Die Aufgabe des Hodensacks besteht darin, eine ideale Temperatur für die Samenproduktion (Spermatogenese) in den Hoden zu

Hoden

Hoden (Testis) Die pflaumengroßen, eiförmigen Hoden (Testis/Testes) mit einer Größe von 4,0 – 5,5 cm sind die Keimdrüsen (Gonaden) des Mannes. Sie befinden sich an Samensträngen (Funiculus spermaticus) hängend im Hodensack (Scrotum), in den sie kurz vor der Geburt durch die Bauchwand und den Leistenkanal gelangen. Dadurch, dass sich der Hodensack außerhalb des Körpers befindet,

Glied (Penis)

Glied (Penis) Das Glied ist das Begattungsorgan des Mannes, da es bei der ungeschützten sexuellen Vereinigung von Mann und Frau das Sperma in den weiblichen Körper gelangen lässt. Es wird unterteilt in Wurzel , Schaft und Eichel (Glans penis). Die mit Muskeln und Haut überzogene Wurzel ist fest am Beckenboden verwachsen. Im beweglichen Schaft des

Nebenhoden (Epididymis)

Nebenhoden (Epididymis) In den Nebenhoden erfolgt die Ausreifung der in den Hoden produzierten Samenzellen und deren vorübergehende Speicherung. Die Nebenhoden haben eine längliche Form und sitzen wie eine Haube auf den Hoden. Sie bestehen aus Kopf (Caput), Körper (Corpus) und Schweif (Cauda epidymidis). Der Kopf wird gebildet aus den Ausführungsgängen der Hoden (Ductuli efferentres). Daran