Kategorie: Zellvermehrung

Die meiose

Die Meiose wird auch als Reife- oder Reduktionsteilung bezeichnet. Sie stellt eine besondere Form der Zellteilung dar. Damit es bei der Vereinigung von Ei- und Samenzelle nicht dazu kommt, dass zwei vollständige Chromosomensätze entstehen, werden bei der Teilung der Geschlechtszellen die Chromosomen auf einen halben (haploiden) Satz gebracht, um nach der Vereinigung von Ei- und

Mitose erklärung

Die Zellteilung von Körperzellen wird als Mitose bezeichnet. Hierbei entstehen aus einer Zelle zwei identische neue Zellen. Eine Zelle besitzt im Kern eine diploiden Chromosomensatz, der aus 22 doppelt angelegten Chromosomenpaaren und zwei Geschlechtschromosomen besteht. Dieser wird kurz vor der Zellteilung verdoppelt, so dass Chromosomen entstehen, die aus zwei Chromatiden bestehen. Die Mitose wird in

Der Zellzyklus

Der Zeitraum, den eine Zelle von einer Teilung bis zur nächsten durchläuft, wird als Zellzyklus bezeichnet. Er kann deutlich länger andauern, als die Zellteilung selbst. In verschieden Phasen des Zyklus kommt es unter anderem zu einer Wachstumsphase der zunächst frisch aus der Mitose stammenden kleinen, undifferenzierten Zellen. Nun müssen die Zellen ihre speziellen Eigenschaften erlangen.

Proteinbiosynthese

Proteinbiosynthese Innerhalb des menschlichen Körpers stellen Proteine den funktionell wichtigsten Anteil dar, denn sie übernehmen eine Vielfalt von Aufgaben. Als Enzyme sorgen sie für einen geregelten Ablauf innerhalb der Stoffwechselreaktionen, ebenso durch Hormone, die in vielen Fällen Proteine sind. Außerdem tragen sie als Gerüstsubstanz als Kollagen im Stütz- und Bindegewebe bei. Proteine sind als Muskelproteine

Replikation

Unmittelbar vor der eigentlichen Teilung einer Zelle (Cellula) durch Mitose erfolgt die Verdopplung der DNS- Einzelstränge (Replikation). Damit ist die Weitergabe von genetischem Material an beide Tochterzellen gewährleistet. Dieser Prozess findet jeweils zwischen zwei Mitosen in einer Interphase statt. Die Basenpaare, die die beiden DNS-Fäden der ursprünglichen Doppelhelix wie Sprossen miteinander verbinden, brechen an ihrem

Alles über Zellvermehrung

Jede Zelle ist ein kleine Funktionseinheit innerhalb des menschlichen Körpers. Aufgrund ihres Stoffwechsels kann sie ihren eigenen Aufbau aufrechterhalten, aber auch Arbeit leisten. Außerdem ist sie in der Lage zu wachsen und sich zu vermehren. In manchen Zelltypen findet nach der Kindheit keine Zellteilung mehr statt. Dazu gehören Nervenzellen und weibliche Eizellen. Durch Zellteilung werden