Kategorie: Lymphatische Organe

Lymphknoten

Lymphknoten (Nodi lymphatici) Die Lymphknoten unterbrechen den Verlauf der Lymphbahnen, wobei mehrere kleine Lymphgefäße in sie eindringen, aber nur ein großes sie wieder verlässt. Sie treten an bestimmten Körperstellen, wie Achsel oder Hals, gruppenartig auf. Die Aufgabe der Lymphknoten besteht in der Kontrolle der ihr zugeführten Lymphe. Sie wirken quasi wie ein Filter, der Bakterien

Lymphatisches Gewebe der Schleimhäute

Lymphatisches Gewebe der Schleimhäute Zu den sekundären lymphatischen Organen, in die die Immunzellen einwandern, gehört auch das lymphatische Gewebe der Schleimhäute. Hierzu zählen beispielsweise der Waldeyersche Rachenring und Lymphfollikel innerhalb der Darmschleimhaut. Zum Waldeyerschen Schlundring gehören die Mandeln (Tonsillae), die eine Schutzfunktion gegen Krankheitserreger bilden können. Sie umgeben die Ausgänge von Mund- und Nasenraum in

Thymus

Thymus (Bries) Der Thymus ist ein zentrales lymphatisches Organ. Es ist ein 2-lappiges Organ im oberen Teil des Mittelfells hinter dem Brustbein und reicht bis an den Herzbeutel. Mit der Rückseite berührt der Thymus die obere Hohlvene (Vena cava superior) und den Aortenbogen (Arcus aortae). Der Thymus ist vor allem bei Neugeborenen und Heranwachsenden besonders

Lymphatische Organe

Lymphatische Organe Neben dem Blutgefäßsystem gibt es ein weiteres Kreislaufsystem, das lymphatische System. Es setzt sich zusammen aus einem weit verzweigten Netzwerk von Lymphkapillaren, die ihren Ursprung in den Gewebespalten haben. Sie setzen sich fort zu Lymphgefäßen, die parallel zu den Venen verlaufend Lymphe in Sammelgefäße transportieren.Lymphe setzen sich zusammen aus etwas Blut und anderen