Kategorie: Schädel

Schuppen Haare

Was da beim einen mehr, beim anderen weniger auf die Schultern rieselt, sind alte Hautzellen. Sie wandern an die Oberfläche, verhornen und ballen sich zu Schuppen zusammen. Dieser normale Prozeß kann krankhaft gesteigert sein und geht bei trockener Seborrhoe mit Entzündungen und Juckreiz, bei der Schuppenflechte sogar mit Schmerzen einher. Schuppen Lichtmikroskopische Aufnahme, Kopfhaut mit

Verschiedene Zahnformen

Die Zähne innerhalb des Gebisses sind sehr unterschiedlich gestaltet. Während die einen die Nahrung beißen und halten, führen andere mahlende Bewegungen zum Zerkleinern und Zermahlen der Nahrung aus. Schneidezahn (Dens incisivus) Schneidezähne, die vorderen Zähne des Gebisses, dienen in erster Linie zum Abbeißen der Nahrung. Dieses erfolgt nach dem Prinzip der Schere, d.h. die obere

Zahnhalteapparat (Parodontium)

Jeder Zahn wird innerhalb eines Zahnapparates federnd in einem knöchernen Zahnfächer (Alveolarknochen) im Ober- (Maxilla) und Unterkiefer (Mandibula) gehalten. Dieses geschieht über die kollagenfaserige Wurzelhaut (Desmodontium), deren Fasern zwischen der Alveolenwand und dem Wurzelzement (Cementum) verlaufen. Sie ziehen überwiegend in Richtung der Wurzelspitze und erfahren beim Kaudruck eine Zugbelastung. Innerhalb der Wurzelhaut liegen zahlreiche Gefäßverzweigungen

Zahnaufbau Informationen

Die Grundstruktur der unterschiedliche gestalteten Zähne ist gleich. Zum Aufbau eines Zahnes gehören Zahnkrone, Zahnhals und Zahnwurzel. Die Zahnkrone (Corona dentis) ist der in der Mundhöhle (Cavitas oris) sichtbare Teil und von Schmelz (Enamelum) überzogen. Die Zahnwurzel (Radix dentis) liegt in einem sogenannten Wurzelfach, der Zahnalveole (Alveolus dentalis) des Ober- und Unterkiefers. Sie ist mit

Zähne Allgemein (Dentes)

Die Zähne des menschlichen Gebisses sind in zwei Zahnreihen im Oberkiefer (Maxilla) und im Unterkiefer (Mandibula) verankert. Sie helfen bei der Zerkleinerung der Nahrung. Je nach Gestalt und Größe bewältigen die Zähne unterschiedliche Aufgaben. Schneidezähne beißen die Nahrung ab, Eckzähne unterstützen reißend und haltend. Backen- und Mahlzähne übernehmen den Hauptteil des Zermahlens der Nahrung im

Kopfgelenke und Bänder

Bei den Kopfgelenken unterscheidet man zwischen einem oberen und einem unteren Kopfgelenk. An ihnen sind der erste (Atlas) und zweite Halswirbel (Axis) beteiligt, die zwar im Gegensatz zu den anderen Wirbeln wenig Last tragen, dafür aber eine große Beweglichkeit des Kopfes gegen die Wirbelsäule (Columna vertebralis) bewirken. Am oberen Kopfgelenk (Articulatio atlantooccipitalis) sind der erste