Suchergebnisse für: Wirbelkanal

Rückenschmerzen

Rückenschmerzen – Vorbeugung, Ursachen & Symptome

Die menschliche Wirbelsäule besteht aus drei Abschnitten (Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule) mit insgesamt 24 Wirbeln. Zwischen den einzelnen Wirbeln liegen die Bandscheiben als Puffer gegen Stöße und Erschütterungen. Sie bestehen aus einem äußeren faserigen Knorpelring und einem inneren Gallertkern. Im Wirbelkanal, der von den knöchernen Bögen der aneinandergereihten Wirbel gebildet wird, verläuft das Rückenmark, aus …

Rückenschmerzen – Vorbeugung, Ursachen & Symptome Weiterlesen »

Hexenschuss

Hexenschuss und Ischias Informationen

Akute oder chronische, in Schüben auftretende Schmerzen in der Lendengegend nennt man Lumbago (Lendenschmerz). Strahlt der Schmerz ins Bein aus, spricht man von Ischias. Wird durch bestimmte Bewegungen ein plötzlich auftretender, stechender Schmerz im Kreuz ausgelöst, so spricht man von Hexenschuss. Auslöser sind meist Bewegungen wie Heben, Bücken oder Drehen. Oft kann man sich danach …

Hexenschuss und Ischias Informationen Weiterlesen »

Der Mensch

Nervengeflechte

Die Rückenmarksnerven teilen sich nach Verlassen des Wirbelkanals jeweils in einen hinteren Ast (Ramus dorsalis) zur sensiblen und motorischen Versorgung von Rücken und Wirbelsäulenmuskulatur, einen vorderen Ast (Ramus ventralis) zur sensiblen Versorgung von Rumpf und Gliedern, einen sensiblen Ast (Ramus meningeus) für die Versorgung des Wirbelsäulen-Bandapparates und einen weiteren Ast (Ramus communicans albus) für die …

Nervengeflechte Weiterlesen »

Rückenschmerzen

Rückenmarksnerven

Insgesamt 31 Spinalnervenpaare ziehen rechts und links durch das Zwischenwirbelloch zur Peripherie. Ihre Zahl entspricht der Anzahl der Rückenmarkssegmente. Die Rückenmarksnerven setzen sich aus einer vorderen (Radix ventralis) und einer hinteren Wurzel (Radix dorsalis) zusammen. Diese kommen als Wurzelfäden (Fila radicularia) aus dem Rückenmark heraus. Vordere und hintere Wurzelfäden schließen sich kurz hinter einem Nervenknoten …

Rückenmarksnerven Weiterlesen »

Der Mensch

Atlaslogie / Vitalogie

Der oberste Halswirbel heißt Atlas. Der Atlas ist durch Gelenke mit dem Schädel verbunden und bildet dadurch ein Bindeglied zwischen dem Kopf und der Wirbelsäule. Das aus dem Schädel austretende Rückenmark verläuft durch den Wirbelkanal, zuerst durch den Atlas, dann durch die nachfolgenden Wirbelkörper. Dabei gibt es paarweise Nerven ab, welche die Körperregionen und Organe …

Atlaslogie / Vitalogie Weiterlesen »

Rückenschmerzen

Rückenmark (Medulla spinalis) – Aufbau und Funktionen

Das Rückenmark schließt sich unmittelbar an das verlängerte Mark an. Es durchzieht als etwa kleinfingerdicker Strang den Wirbelkanal mit Beginn am Hinterhauptsloch und Ende in Höhe des ersten bis zweiten Lendenwirbels. Hier löst es sich in die Wurzeln der Rückenmarksnerven auf. Das Rückenmark unterteilt sich ähnlich der Wirbelsäule (Columna vertebralis) in Abschnitte. Aus jedem dieser …

Rückenmark (Medulla spinalis) – Aufbau und Funktionen Weiterlesen »

Proteinbiosynthese

Kreuzbein und Steißbein

Kreuzbein (Os sacrum) / Steißbein (Os coccygis) | Das Kreuzbein ist entstanden durch die Verschmelzung der 5 Kreuzwirbel und den dazwischen liegenden Zwischenwirbelscheiben (Discus intervertebrales), die beim Kind als Knorpelfugen vorhanden sind. Beim Erwachsenen erkennt man sie nur noch als Querlinien auf der Vorderseite des Kreuzbeins. Das Kreuzbein hat eine nach vorn konkave Fläche. Die dem …

Kreuzbein und Steißbein Weiterlesen »

Proteinbiosynthese

Wirbelkörper und Wirbelbogen

Der typische Wirbel (Vertebra) innerhalb der Wirbelsäule besitzt in seiner einheitlichen Grundform einen Wirbelkörper (Corpus vertebrae), einen Wirbelbogen (Arcus vertebrae), einen Dornfortsatz (Processus spinosus), zwei Querfortsätze (Processus transversus) und vier Gelenkfortsätze (2 Processus articulares superiores und 2 Processus articulares inferiores). Wirbelkörper und Wirbelbogen bilden zusammen das Wirbelloch (Foramen vertebrale). Aus der Gesamtheit der Wirbellöcher ergibt …

Wirbelkörper und Wirbelbogen Weiterlesen »

Bandgelenke

Bandgelenke (Articulationes fibrosae)

Bandgelenke verbinden zwei Knochen durch elastisches oder kollagenes Bindegewebe. Man unterscheidet zwischen drei Arten: Bandhaft (Syndesmosis), Naht (Sutura) und Einzapfung (Gomphosis). Eine Bandhaft kann schmal, aber auch flächenhaft sein. Im Bereich des Unterarms findet man beispielsweise eine aus straffen kollagenen Faserbündeln bestehende Knochenzwischenmembran, die zwischen Elle (Ulna) und Speiche (Radius) ausgespannt ist, die Membrana interossea …

Bandgelenke (Articulationes fibrosae) Weiterlesen »