Rippenknochen

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter

Rippenknochen (Os costale)
Der Mensch hat 12 Rippenpaare. Mit den Brustwirbeln (Vertebrae thoracicae) und dem Brustbein (Sternum) bilden sie gemeinsam den Brustkorb (Thorax).
Man unterscheidet zwischen sieben echten Rippenpaaren (Costae verae) und fünf falschen Rippenpaaren (Costae spuriae). Jede einzelne Rippe besteht aus dem Rippenknochen (Os costale) und dem Rippenknorpel (Cartilago costalis).
Rippenknochen haben eine komplizierte Krümmung. An die Wirbelsäule (Columna vertebralis) schließt zunächst der Rippenkopf (Caput costae) an. Dort verläuft der Rippenknochen nach hinten über den Rippenhals (Collum costae) zum Rippenhöckerchen (Tuberculum costae).Hier beginnt der Rippenkörper (Corpus costae), der mit dem Rippenwinkel ( Angulus costae) nach vorn umbiegt.
Der Rippenkörper zeigt eine dreifache Krümmung: Er biegt sich von der Rückenseite (dorsal) bauchwärts (ventral), gleichzeitig von hinten oben nach vorn unten, so dass die Rippenenden vorn tiefer stehen. Außerdem dreht der Rippenkörper sich seiner Länge nach, wodurch die äußeren Rippenkanten etwas nach außen gerichtet sind. Bei der ersten Rippe sind diese Krümmungen nicht vorhanden. Sie verläuft fast horizontal.

Rippenknochen
Rippenknochen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on google
Google+

1 Kommentar zu „Rippenknochen“

  1. Pingback: Brustwirbel (Vertebrae thoracicae) | Der Mensch

Kommentarfunktion geschlossen.

Ober- Unterschenkel

Ober- Unterschenkel Der Oberschenkelknochen (Os femoris) ist der längste und kräftigste Röhrenknochen des Menschen. Er ist über das Becken mit der Wirbelsäule verbunden. Mit seinem

Weiterlesen »
Knochen

Was ist Knochenwachstum?

Knochen werden aus dem embryonalen Bindegewebe (Mesenchym) gebildet. Dieses geschieht auf zwei Arten: entweder entwickelt sich ein Knochen direkt aus Bindegewebe (desmale oder direkte Verknöcherung)

Weiterlesen »