Aufbau und Funktion des Zentralnervensystems
Zentralnervensystem

Aufbau und Funktion des Zentralnervensystems

Im menschlichen Organismus treten Nervenzellen in zentraler Lage gehäuft auf und bilden das Gehirn (Cerebrum) und Rückenmark (Medulla spinalis). Von dieser zentralen Anordnung verlaufen Nervenfortsätze gebündelt bis an den Rand (Peripherie) des Nervensystems. Gehirn und Rückenmark bilden das Zentralnervensystem. Hier werden die aus dem peripheren Nervensystem übernommenen Signale analysiert, gespeichert und es werden motorische Signale…

Hirnrindenzentren
Gehirn

Hirnrindenzentren

In der Hirnrinde des Menschen befinden sich zahlreiche unterschiedliche Neuronen (Nervenzelle + Fortsatz), deren genaues Zusammenwirken noch nicht restlos geklärt ist. Sie sind in 6 Schichten angeordnet. Zur Vergrößerung der Oberfläche bei gleichbleibendem Hirnvolumen wirft die Großhirnrinde Falten auf, die durch Furchen (Sulci) und Windungen (Gyri) gebildet werden. Die Funktionsweise einzelner Hirnrindenbezirke ist bekannt, z.B….

Rückenmark (Medulla spinalis) – Aufbau und Funktionen
Zentralnervensystem

Rückenmark (Medulla spinalis) – Aufbau und Funktionen

Das Rückenmark schließt sich unmittelbar an das verlängerte Mark an. Es durchzieht als etwa kleinfingerdicker Strang den Wirbelkanal mit Beginn am Hinterhauptsloch und Ende in Höhe des ersten bis zweiten Lendenwirbels. Hier löst es sich in die Wurzeln der Rückenmarksnerven auf. Das Rückenmark unterteilt sich ähnlich der Wirbelsäule (Columna vertebralis) in Abschnitte. Aus jedem dieser…

Extrapyramidales System
Gehirn

Extrapyramidales System

Das extrapyramidalmotorische System oder kurz EPS hat seinen Namen aus der Tatsache, dass ihre Bahnen außerhalb der Pyramidenbahn liegen. Es steuert unter anderem die automatischen Bewegungen (unwillkürliche) und reguliert den Muskeltonus. Das EPS kontrolliert ferner die Körper- und Extremitätenlage im Raum (Raumgefühl). Es versieht unsere Bewegungen mit einer ”persönlichen Note“ (Mimik, Art der Bewegung, Mitbewegung…

Das Gehirn des Menschen (Cerebrum)
Gehirn

Das Gehirn des Menschen (Cerebrum)

Das Gehirn des Menschen (Cerebrum) macht den entscheidenden Unterschied zu anderen Lebewesen. Es befähigt uns, bewusst zu handeln, logisch zu denken. Es ist die zentrale Verwaltungsstation für unsere Gedanken, Steuerzentrale für fast jede Bewegung, Sitz unserer Gefühle und Emotionen, gleichermaßen verantwortlich für unbewusste wie bewusste Handlungen. Zwischen 1200 und 1500 Gramm schwer ist das Gehirn…

Die 12 Hauptnervenpaare des Gehirns
Gehirn

Die 12 Hauptnervenpaare des Gehirns

Von jeder Hemisphäre gehen 12 Hirnnerven ab. Diese sind von vorn (rostral) nach hinten (dorsal) und von oben (kranial) nach unten (kaudal) mit römischen Ziffern durchnummeriert sind. Allen unten aufgeführten lateinischen Begriffen wird das Wort Nervus = Nerv abgekürzt N. vorausgestellt. I Riechnerv (N. olfactorius) II Sehnerv (N. opticus) III Augenbewegungsnerv (N. oculomotorius) IV Augenrollnerv…

Kleinhirn (Cerebellum)
Gehirn

Kleinhirn (Cerebellum)

Das Kleinhirn schließt sich im Hinterhauptbereich an das Großhirn an. Es bildet quasi das Dach des Rautenhirns. Über einen vorderen Stil hat es Verbindung mit dem Mittelhirn, über den mittleren mit der Brücke und über den hinteren (unteren) mit dem verlängerten Mark. Über Leitungsbahnen ist es mit allen Abschnitten des zentralen Nervensystems verbunden. Die Windungen…

Netzsubstanz (Formatio reticularis)
Gehirn

Netzsubstanz (Formatio reticularis)

Als Netzsubstanz werden Nervenzellgruppen und die dazugehörigen kurzen Faserzüge, die zwischen den ansonsten eindeutig abgegrenzten Bahnen und Kernen liegen, bezeichnet. Meistens handelt es sich um kleinere Zellgruppen, einige der Formatio reticularis zugeordneten großen Zellansammlungen sind z.B. der rote Kern (Nucleus ruber) Schwarze Kern (Substantia nigra) Die Netzsubstanz kommt im Hirnstamm, im Zwischenhirn, im verlängerten Mark…

Die Kerne
Gehirn

Die Kerne

Als Kerne werden Zellanhäufungen, oder anders ausgedrückt: massive Ansammlungen grauer Substanz (kleine grauen Zellen), bezeichnet. Graue Substanz = überwiegend Nervenzellkörper (Pericaryon) Weiße Substanz = überwiegend Nervenfasern (Dendriten, Axone) Im Gehirn liegt die graue Substanz außen (siehe Großhirnrinde). Im Rückenmark wird die graue von der weißen Substanz umhüllt. Roter Kern (Nucleus ruber) Der rote Kern, so…