Eröffnungsphase – Rund ums Baby

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter

Mit Beginn der Wehen wird die Eröffnungsphase eingeleitet. Vor dem im Becken (Pelvis) liegenden Kopf des Fetus bildet sich eine mit Fruchtwasser gefüllte Blase.

Durch die Wehen wird der kindliche Kopf immer wieder gegen den Gebärmutterhals (Cervix uteri) gepresst, so dass sich dieser allmählich dehnt.

Die Fruchtblase ist bei diesem Vorgang mit einem Stoßdämpfer zu vergleichen. Die Eröffnungsphase endet, wenn sich die dem Gebärmutterhals anschließende Muttermundöffnung (Ostium uteri) von etwa 3 cm auf 10 cm geweitet hat.

Der Druck, den der Kopf auf die Fruchtblase ausübt, führt zum Blasensprung, dem Platzen der Fruchtblase.

Das Fruchtwasser fließt zum Teil ab und die Austreibungsphase beginnt. Kommt es vor der eigentlichen Geburt zum vorzeitigen Blasensprung, muss sich die Schwangere wegen drohender Infektion in das Krankenhaus begeben.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on google
Google+

Ausleitende Verfahren

Die ausleitenden Verfahren werden auch mit dem Begriff «Humoraltherapie» zusammengefasst. Darunter versteht man Methoden zur Entgiftung und Entschlackung der Körpersäfte (auf lateinisch humores = Säfte).

Weiterlesen »
Verletzung am Knie

Kniescheibe (Patella)

Die Kniescheibe ist das größte Sesambein (Ossa sesamoidea) des menschlichen Körpers. Seine Form ist dreieckig, wobei die Basis proximal gelegen ist und die Spitze (Apex

Weiterlesen »
Epithelzellen

Alles über Zellvermehrung

Jede Zelle ist ein kleine Funktionseinheit innerhalb des menschlichen Körpers. Aufgrund ihres Stoffwechsels kann sie ihren eigenen Aufbau aufrechterhalten, aber auch Arbeit leisten. Außerdem ist

Weiterlesen »