Elektrokardiogramm

Das Eigelenk

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter

Das Eigelenk gehört zu den zweiachsigen Gelenken mit zwei Freiheitsgraden. Es ermöglicht Bewegungen um zwei senkrecht zueinander stehende Achsen.
Während der Gelenkkopf die Form eines Eies hat, zeigt die Gelenkpfanne die entsprechend ausgehöhlte Gegenform.

Schaut man sich die Form der Eigelenke an, könnte man meinen, es sei zusätzlich eine Bewegung in der Längsachse möglich. Dieses wird jedoch von Bändern, die das Gelenk umgeben, verhindert.

Ein Beispiel hierfür ist das obere Handgelenk (Articulatio radiocarpea). Während die eine Ebene Streck- und Beugebewegungen machen kann, ermöglicht die andere Ebene Bewegungen in Richtung Daumen oder Kleinfinger. Kombiniert man diese Bewegungen, wird ein Kreisen der Hand ermöglicht.
Das-Eigelenk

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on google
Google+

Siebbein (Os ethmoidale)

Das Siebbein hat eine komplizierte Struktur. Es erhielt seinen Namen nach der Siebbeinplatte, die sich zwischen die beiden Augenhöhlenplatten des Stirnbeins (Os frontale) einfügt. Diese

Weiterlesen »