Proteinbiosynthese

Hodensack (Scrotum)

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter

Der Hodensack ist ein Hautsack, in dem sich, jeweils an einem Strang hängend, die Hoden (Testes) befinden. Er liegt unterhalb des männlichen Gliedes (Penis) und zählt somit zu den äußeren Geschlechtsorganen des Mannes (Organa genitalia masculina).

Die Aufgabe des Hodensacks besteht darin, eine ideale Temperatur für die Samenproduktion (Spermatogenese) in den Hoden zu schaffen. Ermöglicht wird dieses durch glatte Muskelzellen (Fleischhaut oder Tunica dartos), die sich in der Haut des Hodensacks befinden.

Sie können die Hautoberfläche bei Bedarf glätten oder runzeln, so dass im Inneren des Hodensacks die Temperatur ca. 3 Grad unter der normalen Körpertemperatur liegt.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on google
Google+

Zellkern (Nucleus)

Der Zellkern ist das Steuerzentrum für den Zellstoffwechsel und Träger der Erbanlagen. Er ist in jeder Zelle (Cellula) ein- oder mehrfach vorhanden. Zellen, bei denen

Weiterlesen »

Das Kugelgelenk

Das Kugelgelenk ist das Gelenk mit den größten Bewegungsmöglichkeiten. Es besteht aus einem kugelförmigen Gelenkkopf, der sich in eine hohlkugelförmige Gelenkpfanne einpasst. Der Gelenkkopf kann

Weiterlesen »