Proteinbiosynthese

Hodensack (Scrotum)

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter

Der Hodensack ist ein Hautsack, in dem sich, jeweils an einem Strang hängend, die Hoden (Testes) befinden. Er liegt unterhalb des männlichen Gliedes (Penis) und zählt somit zu den äußeren Geschlechtsorganen des Mannes (Organa genitalia masculina).

Die Aufgabe des Hodensacks besteht darin, eine ideale Temperatur für die Samenproduktion (Spermatogenese) in den Hoden zu schaffen. Ermöglicht wird dieses durch glatte Muskelzellen (Fleischhaut oder Tunica dartos), die sich in der Haut des Hodensacks befinden.

Sie können die Hautoberfläche bei Bedarf glätten oder runzeln, so dass im Inneren des Hodensacks die Temperatur ca. 3 Grad unter der normalen Körpertemperatur liegt.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on google
Google+
Vegetatives Nervensystem

Arterienverkalkung

Die Arterien des Körperkreislaufs transportieren das „frische“, sauerstoffreiche Blut vom Herzen in den gesamten Körper. Gesunde Arterien sind elastisch und muskulös und können sich den

Weiterlesen »
Der Mensch

Glied (Penis)

Das Glied ist das Begattungsorgan des Mannes, da es bei der ungeschützten sexuellen Vereinigung von Mann und Frau das Sperma in den weiblichen Körper gelangen

Weiterlesen »

Nierenbecken

Nierenbecken (Pelvis renalis) Die trichterartigen Nierenkelche (Calix renalis) vereinigen sich zum Nierenbecken. Je nach Art, wie sich die Nierenkelche vereinigen, ist die Form des Nierenbeckens

Weiterlesen »