Grundbaustein Kollagen

Kollagen bedeutet Leimbildner, nach dem griechischen Wort Kolla für Leim, weil dieses Skleroprotein (Gerüstprotein), das die Kollagenfasern des Körpers aufbaut, beim Kochen quillt und Leim ergibt. Das wasserunlösliche Eiweiß besteht aus Ketten, die etwa 1000 Aminosäuren lang sind und auffällig oft eine Dreifachsequenz aus Glycin, einer…

0 Kommentare

Synapsen

Synapsen sind die Berührungspunkte eines Nervenfortsatzes mit einer Nerven-, Muskel- oder Drüsenzelle. Über sie findet die Übermittlung an andere Zellen statt, sie sind quasi die Schaltstelle. In der Regel verbindet eine Synapse das Axon (Nervenfortsatz) einer Nervenzelle mit dem Dendriten (Nervenfortsatz) einer anderen Nervenzelle. Die Verbindung…

0 Kommentare

Nervenstützgewebe – Mikroskopischen Anatomie

Neben den Nervenzellen besteht das Nervengewebe als Bauelement des Nervensystems aus sogenannten Gliazellen. Sie bilden das Stütz- und Ernährungsgewebe für die Nervenzellen. Gleichzeitig dienen sie zur Abwehr und zur Isolierung von Nervenfasern. Gliazellen sind also indirekt auch an der Erregungsleitung beteiligt. Durch ihre Fähigkeit zur Zellteilung,…

0 Kommentare

Nervenfasern – Anatomie, Aufbau und Funktion

Die Erregung der Nervenzellen des menschlichen Körpers verläuft entlang der Oberfläche des Nervenzellfortsatzes (Dendrit oder Axon). Daher muss jeder Nervenzellfortsatz gegen andere isoliert sein. Dieses geschieht über Einhüllungen in Nervenscheiden (Neurolemm). Als Nervenfaser bezeichnet man jeweils den Nervenzellfortsatz, eingehüllt in eine Nervenscheide. Man unterscheidet bei Nervenfasern…

0 Kommentare

Nervengewebe – Anatomie, Aufbau und mehr info

Das Nervengewebe ist das Bauelement des Nervensystems. Es ist das am höchsten entwickelte Gewebe innerhalb des menschlichen Körpers. Seine Aufgabe besteht darin, Reize aus dem Körper oder der Umwelt weiterzuleiten und zu verarbeiten. Unser Gehirn ist ein faszinierendes Gebilde. Das macht auch die Beschäftigung mit der…

0 Kommentare

Sehnen und Bänder im Körper

Zu den Hilfsorganen der Skelettmuskulatur gehören Sehnen (Tendo), Muskelfaszien, Sehnenscheiden (Vagina tendinis), Gleitbeutel (Bursa synovialis), Sesambeine (Os sesamoideum) und Sehnenknorpel. Über Sehnen wird der Muskelzug auf den Knochen übertragen. Sie gehen an Muskelursprung (Origo) und Muskelansatz (Insertio) in die kollagenen Fasern des Knochens über. Sehnen bestehen…

1 Kommentar

Herzmuskulatur – Anatomie, Aufbau, Funktion, Krankheiten

Die Herzmuskulatur gehört zur quergestreiften Muskulatur, weist aber histologisch Merkmale der quergestreiften und der glatten Muskulatur auf. Sie besteht aus Muskelfasern, die einen Zellverband ohne feste Zellgrenzen bilden. Herzmuskelfasern sind 20-30µm dick. Die Myofibrillen der einen Faser ziehen in ausgeprägter Längsrichtung in die andere Faser und…

0 Kommentare

Skelettmuskulatur

Die quergestreifte Muskulatur setzt sich aus verschiedenen Geweben zusammen: Quergestreifte Muskelfasern machen den Hauptanteil aus. Sie bildet die gesamte Skelettmuskulatur, die unsere willkürlichen Bewegungen ermöglicht und an den Reflexen beteiligt ist. Sie hat die Aufgabe, die Knochen des Skelettes gegeneinander zu bewegen. Diese Willkürbewegungen werden durch…

1 Kommentar

Glatte Muskulatur

Das glatte Muskelgewebe kommt vor allem in den Wänden der Eingeweide vor. Es steht unter dem Einfluss des vegetativen Nervensystems, d.h. die Bewegungen sind nicht willentlich zu beeinflussen. In vielen Organen kann glatte Muskulatur auch durch passive Dehnung erregt werden. Vor allem die Wände von Hohlorganen…

0 Kommentare
  • 1
  • 2
Menü schließen