Mikroskop

Golgi Apparat (Complexus golgiensis )

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter

Der Golgi-Apparat (Complexus golgiensis ) liegt innerhalb des Zellleibes (Zytoplasma). Er setzt sich aus mehreren ”Golgi-Feldern“ (Diktyosomen) zusammen, die wiederum aus bis zu zehn schlüsselförmigen Säckchen bestehen. Der Golgi-Apparat dient der ”Bearbeitung“ von Stoffen.

Der Golgi-Apparat spielt eine wichtige Rolle in der Stoffaufnahme bzw. Stoffabgabe. Jedes Golgi-Feld besitzt also eine aufnehmende und eine abgebende Seite.
Die in den Ribosomen gebildeten Eiweiße gelangen über die Aufnahmeseite in den Golgi-Apparat, werden weiterverarbeitet und verlassen anschließend die Zelle über die Abgabeseite des Golgi-Apparates.

Dazu wandern Eiweißsekrete, die sich im Vorstadium befinden, aus dem rauen endoplasmatischen Retikulum zur aufnehmenden Seite des Golgi-Feldes, werden hier von sogenannten Transportvesikeln als ”Verpackung“ umschlossen und über die abgebende Seite als fertige Proteine aus der Zelle herausgebracht.

Auf diese Weise wird beispielsweise auch die Kohlehydratkette (Glykocalix) an der Zellmembran aufrechterhalten, indem sich ständig fertige Glykoproteine zur Zellmembran bewegen.

Des weiteren sorgt der Golgi-Apparat für die Umhüllung von schädlichen Stoffen, die eventuell eine Gefahr für die Zelle darstellen könnten.

Golgi-Apparat

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on google
Google+
Blutgruppen

Was ist Bluthochdruck?

Der Druck des strömenden Blutes auf die Arterienwände heißt Blutdruck. Die Höhe des Blutdrucks hängt von der Pumpleistung des Herzens und dem Durchmesser der Gefäße

Weiterlesen »
Der Mensch

Infektion der Atemwege

Neben banalen Infekten wie Schnupfen und Erkältung, die durch verschiedene Viren hervorgerufen werden, können im Bereich der oberen und unteren Atemwege durch Bakterienbefall auch ernsthaftere

Weiterlesen »

Aktiver Transport

Aktiver Transport An vielen Stellen des Körpers ist es erforderlich, Stoffe entweder gegen ein Konzentrationsgefälle (Bergauftransport) oder gegen ein elektrisches Gefälle durch die Zellmembran zu

Weiterlesen »