Männliche Harnröhre (Urethra maskulina)

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter

Männliche Harnröhre (Urethra maskulina)
Die Harnröhre, ein etwa 20 bis 25 cm langer, mit Schleimhaut ausgekleideter Schlauch, dient der Harn- bzw. Samenausscheidung. Sie entspringt an der Harnblase (Vesica urinari) und durchstößt nach etwa 3 cm die Vorsteherdrüse (Prostata).
Hier münden die Ausführungsgänge der Samenleiter (Ductus deferens) und der Geschlechtsdrüsen, daher wird sie von diesem Abschnitt an auch als Harn-Samen-Röhre bezeichnet.
Es folgt ein kurzer Abschnitt, der durch den Beckenboden verläuft. Von hier aus beginnt der längste Abschnitt, der, umgeben von den Gliedschwellkörpern (Corpus cavernosum penis) und den Harnröhrenschwellkörpern (Corpus spongiosum penis), durch das männliche Glied (Penis) verläuft und schließlich als äußere Harnröhrenöffnung endet.
Der Abschnitt, der sich kurz vor dem Eintritt der Harnröhre in das männliche Glied befindet, ist von Muskelfasern umgeben, die den Harnröhrenschließmuskel bilden.

Männliche Harnröhre
Männliche Harnröhre

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on google
Google+

Tränenbein (Os lacrimale)

Das Tränenbein ist ein sehr dünner, fast rechteckiger Knochen, welcher vor der knöchernen dünnen Platte des Siebbeins (Lamina orbitalis ossis ethmoidalis) liegt. Vorn liegt es

Weiterlesen »