Der Mensch

Weibliche Harnröhre (Urethra feminina)

Facebook
Google+
Twitter

Die weibliche Harnröhre entspringt an der Harnblase (Vesica urinaria), durchquert den Beckenboden und mündet stern- oder schlitzförmig in den Scheidenvorhof (Vestibulum vaginae) unterhalb des Kitzlers.(Klitoris). Sie ist im Gegensatz zur männlichen Harnröhre (Urethra maskulina) nur etwa 3 bis 4 cm lang und verläuft gestreckt.

In der Schleimhaut der weiblichen Harnröhre liegen Längsfalten, entstanden durch ein Venennetz zwischen Schleimhaut und Muskelhaut der Harnröhre (Tunica spongiosa). Dadurch wird ihre Lichtung eingeengt. Das Venengeflecht ist am Verschluss der Harnröhre beteiligt.

Die Muskelwand der Harnröhre setzt sich aus dem Blasenmuskel fort und wird von Fasern des willkürlichen Schließmuskels (Musculus transversus perinei profundus) umgeben.

Facebook
Twitter
Google+

Handwurzelknochen (Ossa carpi)

Die Hand (Manus) setzt sich aus drei Abschnitten zusammen: Handwurzelknochen (Ossa carpi), Mittelhandknochen (Ossa metacarpalia) und Fingerknochen (Phalanges). Die hier beschriebenen Handwurzelknochen bilden eine proximale

Weiterlesen »
Heiserkeit

Was ist Heiserkeit?

Heiserkeit entsteht meist als Folge einer Entzündung im Kehlkopf-Bereich, ausgelöst durch Infektionen oder Reizung der Schleimhaut durch äußere Faktoren wie z.B. Rauch oder Überbeanspruchung der

Weiterlesen »