Mittelhandknochen (Ossa metacarpalia)

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter

Mittelhandknochen (Ossa metacarpalia)
Die Mittelhandknochen setzen sich aus fünf typischen Röhrenknochen zusammen. Sie bestehen jeweils aus einem Kopf (Caput), einem Schaft (Corpus) und einer Basis.
An ihren beiden Enden befinden sich Gelenkflächen für die Verbindung zu den Handwurzelknochen (Ossa carpi) einerseits und zu den Fingerknochen (Ossa digitorum) andererseits.
Lediglich der Mittelhandknochen des Daumens (Os metacarpale I) bildet ein gut bewegliches Gelenk mit dem großen Vieleckbein (Os trapezium), das Daumensattelgelenk (Articulatio carpometacarpea pollicis).
Die anderen Mittelhandknochen haben ihre Verbindung zu den Handwurzelknochen über straffe Gelenke (Amphiarthrosen) mit nur geringer Beweglichkeit.
Auf der palmaren Seite (Hohlhandseite) lagern sich an den Köpfen der Mittelhandknochen zum Teil Sesambeine (in Sehnen eingeschaltete Knochen) ein. An der Basis des dritten Mittelhandknochen befindet sich ein spitzer Fortsatz, der Processus styloideus.

Mittelhandknochen-(Ossa-metacarpalia)
Mittelhandknochen-(Ossa-metacarpalia)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on google
Google+
Proteinbiosynthese

Hodensack (Scrotum)

Der Hodensack ist ein Hautsack, in dem sich, jeweils an einem Strang hängend, die Hoden (Testes) befinden. Er liegt unterhalb des männlichen Gliedes (Penis) und

Weiterlesen »

Die großen Muskeltypen

Um eine Kraft auf die Skeletteile auszuüben, muß ein Muskel an zwei oder mehr Knochen angeheftet sein. Dabei bezeichnet man die Befestigungsstelle am weniger beweglichen

Weiterlesen »

Das Hüftbein

Hüftbein (Os coxae) Das Hüftbein besteht aus drei Knochen, dem Darmbein (Os ilium), dem Sitzbein (Os ischii) und dem Schambein (Os pubis). Beim Kind sind

Weiterlesen »