Mondbein (Os lunatum)

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter

Mondbein (Os lunatum)
Das Mondbein hat seinen Namen wegen seiner Halbmondform. Es liegt in der proximalen Reihe der Handwurzelknochen (Ossa carpi) zwischen Kahn- und Dreiecksbein (Os scaphoideum et Os triquetrum).
Gelenkige Verbindungen bestehen proximal (körpernah) mit der Speiche (Radius), lateral mit dem Kahnbein, medial mit dem Dreiecksbein und distal (vom Körper weg) mit dem Kopfbein (Os capitatum), manchmal mit dem Hakenbein (Os hamatum).

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on google
Google+

Peripheres Nervensystem

Peripheres Nervensystem Aus dem Zentralnervensystem treten Bündel von Nervenfasern, umgeben von Bindegewebe und Blutgefäßen aus: die Nerven. 12 Paare verlassen als Hirnnerven den Schädel, 31

Weiterlesen »
Zahnaufbau-Informationen

Mahlzahn (Dens molaris)

Die hinteren Zähne zerquetschen die Nahrung ähnlich wie bei Mühlsteinen. Daher tragen diese Zähne ihren Namen nach den mahlenden Bewegungen, die sie ausführen. Mahlzähne im

Weiterlesen »
Die Nägel (Ungues)

Die Nägel (Ungues)

Nägel bestehen aus besonders ausgebildeter Hornschicht eines bestimmten Hautabschnittes. Sie dienen als Schutz für die empfindlichen Finger- und Zehenglieder, aber auch zur Tastempfindung. Hierbei bilden

Weiterlesen »