Obere Extremitäten

schultergürtel

Schulterblatt (Scapula)

Das Schulterblatt gehört zu den platten Knochen. Verbunden durch lockeres Bindegewebe und Muskeln liegt es der hinteren Brustkorbwand (Thorax) auf. Es bietet durch seine plattgewalzte dünne Knochenplatte sowie zwei Fortsätze eine große Oberfläche für die Befestigung von Muskeln. Das Schulterblatt ist ein dreiseitiger Knochen. Seine Ränder, ein medialer Rand (Margo medialis), ein lateraler Rand (Margo […]

schultergürtel

Knochen des Schlüsselbeins (Clavicula)

Das Schlüsselbein ist ein S-förmig gebogener Knochen. Es verbindet das Brustbein (Sternum) mit dem Schulterblatt (Scapula) und ist gut tastbar. Das dem Brustbein zugekehrte Ende wird als Extremitas sternalis bezeichnet. Hier befindet sich eine dreiseitige Gelenkfläche, die Facies articularis sternalis. An der Unterseite des Schlüsselbeins, wo auch die Rippenansatzstelle ist, befindet sich eine Einbuchtung für […]

Gelenke-der-Hand
Hand

Erbsenbein (Os pisiforme)

Das Erbsenbein ist der kleinste der acht Handwurzelknochen (Ossa carpi). Mit seiner rundlichen Form besitzt er dorsal eine gelenkige Verbindung zum Dreieckbein (Os triquetrum). Man kann das Erbsenbein gut tasten. Eigentlich handelt es sich um ein Sesambein, das in die Sehne des Unterarmmuskels eingebaut ist, der die Hand nach der Ellenseite hin beugt (Musculus flexor […]

Hand

Hand Allgemein (Manus)

Die Hände bestehen aus einer Vielzahl kleiner Knochen, die durch Gelenke miteinander verbunden sind und zahlreiche Bewegungen erlauben. Der komplizierte Aufbau der Hand ermöglicht dem Menschen fein abgestimmte und hochkomplizierte Bewegungsabläufe. Dazu trägt vor allem die Möglichkeit, den Daumen den übrigen Fingern gegenüber zu stellen (Opposition) bei. Sie macht die Hand zu einem allseitigen Werkzeug. […]

Der Mensch
Hand

Dreieckbein (Os triquetrum)

Dreieckbein (Os triquetrum) – Das Dreieckbein gehört zu den acht Handwurzelknochen (Ossa carpi). Es liegt in der proximalen (körpernahen) Reihe zwischen Haken- und Mondbein (Os hamatum et Os lunatum), außerdem dorsal vom Erbsenbein (Os pisiforme). Die Form des Dreieckbeins ist fast pyramidenförmig. Sie zeigt mit der Spitze nach medial. Seitlich steht die Basis mit dem Mondbein […]

Oberarm
Ober-Unterarm

Speiche (Radius)

Die Speiche bildet zusammen mit der Elle (Ulna) den Unterarm. Sie gehört zu den langen Röhrenknochen und liegt lateral der Ulna. Man unterscheidet am Radius einen Schaft (Corpus radii), eine Extremitas distalis und eine Extremitas proximalis. Sie ist das Gegenstück zur Elle, wird von oben nach unten breiter, ist weniger am Ellenbogengelenk (Articulatio cubiti), mehr […]

oberarm-muskel
Ober-Unterarm

Elle (Ulna)

Die Elle bildet zusammen mit der Speiche (Radius) den Unterarmknochen. Sie besitzt einen Schaft (Corpus ulnae), eine distale (körperferne) und eine proximale (körpernahe) Extremitas. Am körpernahen Ende der Elle befindet sich ein hakenförmiger, kräftiger Fortsatz (Olecranon) mit einer vorderen Gelenkfläche (Incisura trochlearis), die in die Gelenkwalze des Oberarmknochens (Trochlea humeri) passt. Oben seitlich ist die […]

Hand

Handwurzelknochen (Ossa carpi)

Die Hand (Manus) setzt sich aus drei Abschnitten zusammen: Handwurzelknochen (Ossa carpi), Mittelhandknochen (Ossa metacarpalia) und Fingerknochen (Phalanges). Die hier beschriebenen Handwurzelknochen bilden eine proximale (körpernah) und eine distale Reihe. Die proximale Reihe – von der Daumen- bis zur Kleinfingerseite – besteht aus Kahnbein (Os scaphoideum), Mondbein (Os lunatum), Dreiecksbein (Os triquetrum) und Erbsenbein (Os […]

Hand

Die schöne Hand

Es scheint dem Menschen ein elementares Bedürfnis zu sein, sich zu schmücken. Mann und Frau verzierten schon in prähistorischer Zeit Kleidung und sichtbare Körperpartien, die Hände eingeschlossen. Im alten Ägypten wurden Nägel und Handflächen mit Farbstoffen wie Henna gefärbt, einem intensiv gelbroten Pflanzenprodukt. Diese Sitte ist auch heutzutage noch in weiten Teilen Asiens und der […]