Schultergürtel – Anatomie des Schultergürtels

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter

Der Schultergürtel setzt sich zusammen aus Schlüsselbein (Clavicula) und Schulterblatt (Scapula), die sich im äußeren Schlüsselbeingelenk (Articulatio acromioclavicularis) verbinden.

Eine Verbindung zum Rumpf, die zwischen Schlüsselbein und Brustbein (Sternum) liegt, bildet das Brustbein-Schlüsselbein- Gelenk (Articulatio sternoclavicularis), ein Kugelgelenk mit drei Freiheitsgraden.

Eine flache Gelenkpfanne am oberen seitlichen Ende des Schulterblattes bildet über das Schultergelenk (Articulatio humeri) den Übergang zu den freien oberen Gliedmaßen.

Zahlreiche flächenhafte Muskeln und Bänder halten den Schultergürtel und helfen bei der Bewegung der oberen Extremitäten.

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on google
Google+

Mundspeicheldrüsen

Mundspeicheldrüsen (Glandulae salivariae) Mundspeicheldrüsen gehören zu den exokrinen bzw. sekretorischen Drüsen, denn im Gegensatz zu endokrinen Drüsen geben sie ihr Sekret über einen Ausführungsgang nach

Weiterlesen »

Zellkern (Nucleus)

Der Zellkern ist das Steuerzentrum für den Zellstoffwechsel und Träger der Erbanlagen. Er ist in jeder Zelle (Cellula) ein- oder mehrfach vorhanden. Zellen, bei denen

Weiterlesen »