Schädel

Oberkiefer (Maxilla)

Der Oberkiefer ist der größte Knochen des Gesichtsschädels. Von seinem Körper (Corpus maxillae) gehen mehrere Fortsätze aus, die Verbindungen zu anderen Knochen herstellen. Im Innern des Körpers liegt die Oberkieferhöhle (Sinus maxillaris). Als Nebenhöhle der Nasenhöhle gehört sie zu den pneumatisierten Knochen und stellt über seine vierseitige Öffnung (Hiatus maxillaris) eine Verbindung zum mittleren Nasengang…

Schädel

Schläfenbein (Os temporale)

Das Schläfenbein ist einer der kompliziertesten gebauten Knochen. Bestehend aus drei Teilen, nämlich Felsenbein (Pars petrosa), Gehörgangsknochen (Pars tympanica) und Schläfenschuppe (Pars squamosa), beinhaltet es über hundert Einzelheiten, die vor allem für Neurochirurgen und Ohrenärzte (Otologen) wichtig sind. Es grenzt an das Keilbein (Os sphenoidale), das Scheitelbein (Os parietale), das Hinterhauptbein (Os occipitale) und das…

Schädel

Hinterhauptbein (Os occipitale)

Das Hinterhauptbein, ein schalenförmiger Knochen in der Schädelbasis und am Schädeldach, grenzt an den Keilbeinkörper (Corpus ossis sphenoidalis), das Schläfenbein (Os temporalis) und das Scheitelbein (Os parietalis). Es besteht aus einem fünfflächigen Grundteil (Pars basilaris), das dem Keilbeinkörper anliegt und vor dem großen Hinterhauptsloch liegt. Die Partes laterales (seitlich) haben an ihrer Unterfläche den Gelenkfortsatz…

Schädel

Keilbein (Os sphenoidale)

Das Keilbein liegt an der Schädelbasis zwischen dem Stirnbein (Os frontale) und dem Hinterhauptbein (Os occipitale) an der Grenze von vorderer und mittlerer Schädelgrube. Seitlich grenzt es an das Stirnbein (Os frontale), das Scheitelbein (Os parietale) und das Schläfenbein (Os temporale). Dieser Knochen lässt sich in verschiedene Abschnitte gliedern: Der Körper (Corpus), das Zentrum des…

Schädel

Siebbein (Os ethmoidale)

Das Siebbein hat eine komplizierte Struktur. Es erhielt seinen Namen nach der Siebbeinplatte, die sich zwischen die beiden Augenhöhlenplatten des Stirnbeins (Os frontale) einfügt. Diese Siebbeinplatte (Lamina cribrosa) bildet das Dach der Nasenhöhle. Auf jeder Seite befinden sich etwa 20 – 30 Löcher, die den Durchtritt der Riechnerven und Blutgefäße für die Schleimhaut ermöglichen. Der…

Schädel

Stirnbein (Os frontale)

Das Stirnbein ist zwar paarig, seine Stirnbeinnaht (Sutura frontalis) verknöchert jedoch im Normalfall schon im ersten Lebensjahr. Schließt sich die Naht nicht völlig, hat auch der Erwachsene noch zwei Stirnbeine. Das Stirnbein bildet den Boden und auch die vordere Begrenzung der vorderen Schädelgrube. Mit der Stirnbeinschuppe (Squama frontalis) baut es einen Teil des Schädeldaches auf….

Schädel

Scheitelbein (Os parietale)

Das Scheitelbein bildet den größten Teil des Schädeldaches . Es tritt paarig auf und ist ein Plattenknochen mit einer nach außen konvexen Wölbung. Vorn verbinden sich die beiden Scheitelbeine mit der Stirnschuppe (Squama frontalis), an den Seiten mit dem großen Keilbeinflügel (Ala major ossis sphenoidalis) und der Schläfenschuppe (Pars squamosa) des Schläfenbeins (Os temporale). Hinten…