Mittelohr

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter

Mittelohr
Das Mittelohr wird durch das membranartige Trommelfell (Membrana tympicana), eine zartgrau gefärbte Scheibe, vom äußeren Ohr luftdicht abgeschlossen.
Zum Mittelohr gehören die Paukenhöhle mit den Gehörknöchelchen (Hammer, Amboss und Steigbügel), die Ohrtrompete und die Nebenhöhlen (Sinus paranasales).
Die Paukenhöhle (Cavum tympani) ist ein mit Luft gefüllter Raum, der mit einer Schleimhaut ausgekleidet ist. Seine drei Gehörknöchelchen Hammer (Malleus), Amboss (Incus) und Steigbügel (Stapes) sind nach ihrem Aussehen benannt.
Zusammen mit dem Trommelfell (Membrana tympani) sind sie für die Schallübertragung zuständig. Sie bilden eine gelenkig miteinander verbundene Kette, die einerseits über den Hammergriff am Trommelfell (Membrana tympani) befestigt ist; andererseits ist mit der Platte des Steigbügels am kleinen ovalen Fenster (Fenestra vestibuli) des Innenohres (Auris interna) befestigt. Unterhalb des ovalen Fensters befindet sich das runde Fenster. Diese beiden sind über eine Membran verschlossen und schließen so das Innenohr vom Mittelohr (Auris media) ab.
In die Paukenhöhle mündet die Ohrtrompete (Tuba Eustachii, Eustachische Röhre), die eine Verbindung zum Nasen-Rachenraum herstellt.

Mittelohr
Mittelohr

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on google
Google+

Kindslage

Gegen Ende der Schwangerschaft (Gravidität) hat der Fetus eine Größe von etwa 50 cm erreicht und füllt die Gebärmutter (Uterus), die zu diesem Zeitpunkt vom

Weiterlesen »

Siebbein (Os ethmoidale)

Das Siebbein hat eine komplizierte Struktur. Es erhielt seinen Namen nach der Siebbeinplatte, die sich zwischen die beiden Augenhöhlenplatten des Stirnbeins (Os frontale) einfügt. Diese

Weiterlesen »